CE-electro 3/ 2019

electro 3 | 2019 7 Energieeffizienzlabel für Staubsauger Es bleibt dem Handel überlassen, wie er die Label jetzt entfernt Staubsauger dürfen im Handel kein Energieeffizienzlabel mehr tragen. Alle Händler sind verpflichtet, die Kennzeichnung von den Geräten zu entfernen und auch in der Werbung dürfen die EU-Label nicht mehr abgedruckt oder veröffentlicht werden H ändler sind jetzt ver- pflichtet, das Energie- effizienzlabel bei Staub- saugern wieder zu ent- fernen, weil Dyson gegen diese Verordnung klagte und Recht bekommen hat. Der britische Staubsau- gerhersteller brachte den Stein ins Rollen, da er sich benachteiligt fühlte. Die Verbrauchswerte werden ausschließlich mit leerem Staubbeutel gemessen, dies würde aber nicht der Praxis entsprechen, so die Argumentation von Dyson, denn je voller der Beutel wird, desto höher ist der Stromverbrauch. Hier wurde nun von den EU-Gerichten das letz- te Wort gesprochen: Nach jahrelangem Streit um die richtige Prüfmethode zur Bestimmung der Energie- effizienz von Staubsau- gern ist jetzt ein Urteil rechtskräftig geworden: Bei Staubsaugern darf kein Energielabel mehr gezeigt werden. Laut Ge- richt der Europäischen Union hat sich die Prüf- methode nicht nah genug an tatsächlichen Verbrau- cherverhalten orientiert. Das Verbot bezieht sich sowohl auf die Wer- bung in Printmedien, das Internet als auch auf das Ausstellen in Verkaufsräu- men. Die Händler müssen auch Label, die bereits am Produkt angebracht sind, unverzüglich von den Staubsaugern entfernen oder so überkleben, dass das Label nicht mehr zu erkennen ist. Andernfalls drohen ihnen Abmahnungen oder Bußgelder. Dazu erklärt Werner Scholz , Ge- schäftsführer der Hausgeräte-Fachverbän- de im ZVEI, auf Nachfrage von CE-Markt electro : »Die (inzwischen annullierte) Ver- ordnung richtete sich an Hersteller und Händler gleichermaßen, jeder hatte ganz genau definierte Pflichten. Für die ‚Rück- abwicklung‘ dieser Pflichten ist nun wohl jeder selbst zuständig. Wir alle haben viel Erfahrung mit der Einführung von Labeln, nicht aber mit der ‚Aus-Führung‘ ». EU gibt keine Hilfestellung »Jeder hat nun Aufwand. Nicht schön, aber Hersteller und Handel sind sicherlich schon mit größeren Herausforderungen fertig geworden«, meint Scholz. Von der EU-Kommission selbst oder von anderer offizieller Seite seien offenbar keine Hilfe- stellungen zu erwarten. Ähnlich hat sich auch das Bundeswirtschaftsministerium geäußert: Wie die Händler ihrer Pflicht nachkommen, das Label nicht mehr zu zeigen, bleibe ihnen selbst überlassen. Die EU-Kommission prüft nun, ob es möglich ist, kurzfristig eine Änderung der Energielabel-Verordnung für Staubsauger zu beschließen. Gelingt das nicht, muss damit gerechnet werden, dass es mindes- tens über die nächsten zwei Jahre kein Energielabel für Staubsauger gibt. Fazit zur Living Kitchen 2019 Sharp Home Appliances ist weiter auf Wachstumskurs Die Living Kitchen ist für Sharp Home Appliances sehr gut verlaufen. »Unsere Anstrengungen der letzten Monate in der Ansprache neuer Kundengruppen und der vollständigen Überarbeitung des Sor- timents zahlen sich aus. Die neuen Pro- dukte kommen bei unseren Kunden sehr positiv an und wir merken einen massiven Anstieg der Nachfrage«, informieren die Sales und Marketing Direktoren Jan Hell- mig und Marek Dietze . Auch Vestel Germany Geschäftsfüh- rer Özcan Karadogan zeigt sich äußerst zufrieden: »Die Marke Sharp hat hohes Potential, das es uns ermöglicht, auch spe- zialisierte Zielgruppen anzusprechen. Es ist gelungen, dies auf der Living Kitchen unter Beweis zu stellen. 2019 startet also gleich mit einem ersten Highlight.« EinesderMessehighlightswardieMulti- door Kühl-Gefrierkombination Vac Pac Pro mit integriertem Vakuumiergerät, die ab April 2019 in den Varianten Inox und Dark Inox lieferbar sein wird. Der Vakuumierer, der platzsparend in der Kühlschranktür eingebaut ist, sorgt dafür, dass Lebensmit- tel luftdicht verpackt aufbewahrt, länger haltbar und gleichzeitig ideal für die Sous Vide-Methode vorbereitet sind. Auch der Taste Maker – eine Neuheit im Kühlbereich – sorgte für Aufmerksam- keit am Sharp Messestand: Die 630-Liter Kühl-Gefrierkombination ist mit einem speziell einstellbaren Kühlfach ausgestat- tet, das ideale Voraussetzungen für das Fermentieren von Lebensmitteln bietet. Sieben unterschiedliche Optionen für Jo- ghurt, Brotteig oder Bier und mehr sind bereits voreingestellt. Besonders interessant für die Planung von offenen Wohnküchen ist das Quali- tätssiegel der britischen Organisation »Quiet Mark«. Es zeichnet Produkte aus, die durch besonders wenig Geräuschent- wicklung überzeugen. Bereits viele Ge- räte, die Sharp Home Appliances auf der Living Kitchen präsentierte, werden von Quiet Mark empfohlen und tragen das Sie- gel. Für Verbraucher, die großen Wert auf leise Hausgeräte legen, bietet dies eine wichtige Orientierung und schlagkräftige Kaufargumente. Jan Hellmig Sales und Marketing Director DACH für Sharp Home Appliances Bild:StudioNordblick -ThomasZarges Marek Dietze Sales und Marketing Director für Sharp Home Appliances Bild:Sharp Özcan Karadogan Geschäftsführer Vestel Germany GmbH Bild:Vestel Bild:ZVEI

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=