CE-Markt electro 4/2019

10 electro 4 | 2019 Spezial Exklusivbericht für CE-Markt electro Kabellose Handstaubsauger sind mit hohen Zuwachsraten im Aufwärtstrend (kn) Akku-Handstaubsauger gehören inzwischen zu den wachstumsstärksten Segmenten im Elektrokleingeräte-Bereich. Laut GfK erreichten die kabellosen Haushaltshelfer 2018 bereits ein Gesamtumsatzvolumen von über 365 Millionen Euro. Der positive Trend spiegelt sich auch in der Handelswerbung wider, die im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 58 Prozent aufweist M it einer Wachstumsrate über 70 Pro- zent gegenüber dem Vorjahr ge- hören die kabellosen Handstaubsauger zu den großen Gewinnern der jüngsten Vergangenheit und versprechen auch in absehbarer Zukunft noch hohe Umsätze. Dies ist eines der Ergebnisse der GfK-Analyse zum Thema kabellose Hand- staubsauger, die imAuftrag von CE-Markt electro durchgeführt wurde. Wie Ronald Ring , Senior Consultant Sales Effective- ness GfK, erklärte, wurden für die Untersu- chung die aktuellen Zahlen des GfK POS Tracking für das Gesamtjahr 2018 zugrun- de gelegt. Kabellose Handstaubsauger werden nicht über ein störendes Kabel betrieben, sondern verfügen über einen leistungs- starken Akku. Aufgrund der verschiede- nen Düsen, die häufig bereits im Liefer- umfang vorhanden sind, lassen sich auch liefert ein aktueller Handstaubsauger-Test in diesem Jahr weitere verkaufsfördernde Argumente für das Kundengespräch. Im Portal Meistersauber.de loben die Tester vor allem die Mobilität der kabellosen Handstaubsauger. Durch die kompakte Bauweise der Geräte würden sich im All- tag deren Vorteile bezüglich Mobilität stark bemerkbar machen. In der von CE-Markt electro in Auf- trag gegebenen GfK-Untersuchtung wurde auch ein heikles Thema unter die Lupe genommen: Der Einfluss von Ra- batt-Aktionen am Beispiel kabelloser Handstaubsauger. So betont Ronald Ring als Autor der Studie, dass die eingangs erwähnte Werbeaktivität des Handels für Akku-Handstaubsauger (plus 58 Prozent gegenüber 2017) oftmals in Verbindung mit Preisnachlässen so deutlich zugenom- men habe. zu steigern. In diesem Fall ist ein Preis- nachlass laut Analyse sogar positiv für den Umsatz. Zu beachten sei jedoch, dass die positive Umsatzentwicklung nicht zwangsweise auch für die gesamte Kate- gorie gelte. Oftmals würden Abverkäufe anderer Modelle (eines Herstellers) kanni- balisiert. Wie es in der Auswertung heißt, sei eine positive Umsatzentwicklung jedoch keineswegs bei jeder Preispromotion ge- währleistet. Insbesondere zu Beginn eines Produkt-Lebenszyklus führten Preispro- motionen nicht immer zu dem gewünsch- ten Erfolg. Sofern die Reaktion auf Preis- nachlässe eher verhalten bleibe, könne der Absatz nicht ausreichend gesteigert werden, um den Nachlass zu kompensie- ren, was letztendlich den Umsatz negativ beeinflusse – die Preisaktion entpuppt sich als Minusgeschäft. Laut Studie sollten im Handel auch die Langzeiteffekte von temporären Preis- nachlässen nicht außer Acht gelassen werden. Denn wenn es auch kurzfristig positive Effekte geben würde, so könn- ten diese Effekte die langfristigen Folgen oft nicht rechtfertigen. Wie die GfK POS Analyse 2018 zeigt, kann eine temporäre Rabatt-Aktion dazu führen, dass der emp- fohlene Verkaufspreis langfristig fällt und sein vorheriges Preisniveau nicht wieder erreicht. Fazit der Studie: Sicherlich sind Preis- aktionen ein probates Mittel, um dem Konsumenten Kaufanreize zu geben, je- doch sollten sämtliche Auswirkungen vor- ab gründlich durchdacht und abgewogen werden. In vielen Fällen wäre eine alterna- tive Art der Promotion, wie zum Beispiel eine auffälligere In-Store Positionierung, die bessere Option gewesen. schwer zugängliche Bereiche reinigen. Diese Vorteile hat auch die StiftungWaren- test im vergangenen Jahr herausgestellt und dabei erwähnt, dass es die kabellosen Handstaubsauger auch als Kombimodel- le gibt, bei denen der Akku-Kleinsauger zwischen Düse und Handgriff eingebaut ist und sich zum Arbeiten herausnehmen läßt – etwa um den Autoinnenraum oder die Polster zu säubern. Dem Fachhändler, der diese Vorteile als gute Verkaufsargumente einsetzen kann, Entsprechend wurden in der GfK-Studie kritische Fragen aufgeworfen: Ist wirklich jede Preis-Promotion ein Erfolg? Führt der gestiegene Absatz auch zu erhöhtem Um- satz oder gar zu Profit? Und welche Aus- wirkungen hat eine temporäre Preisreduk- tion langfristig auf den regulären Preis? Die Ergebnisse der Untersuchung führen zu unterschiedlichen Antworten. Einerseits können temporäre Preisnach- lässe aktiv genutzt werden, um Bestände zu regulieren und den Absatz (temporär) Langfristige Auswirkung von Rabatt-Aktionen auf den ursprünglichen Verkaufspreis am Beispiel eines kabellosen Handstaubsauger-Modells (1. - 51. Kalenderwoche 2018) Ronald Ring Senior Consultant Sales Effectiveness GfK Bild:GfK

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=