CE-Markt electro 6/2019

2 CE-Markt 6 | 2019 Nach der Übernahme der Marken Candy und Hoover in die Haier-Gruppe verkündete Thomas Wittling, Geschäftsführer für Deutschland und Österreich, Anfang Mai seine Strategie bis zum Jahr 2022 und die lautet: Haier will nach ganz oben D as Unternehmen Haier mit Firmensitz im chinesischen Qingdao wurde 1984 gegründet und ist laut Euromonitor Inter- national in den vergangenen zehn Jahren in Folge der global größte Hausgeräteher- steller. Die mit 35 Jahren vergleichsweise junge Marke ist derzeit die am schnells- ten wachsende Gruppe der Welt. Firmen- aquisitionen der vergangenen Jahre wie General Electric, Fisher & Paykel und zu- letzt die Candy Group mit einem globalen jährlichen Umsatz von weit über einer Mil- liarde Euro, untermauern diese Aussage. In Deutschland will Haier zusätzlichmit organischemWachstum seiner drei Labels Haier, Hoover und Candy punkten. Dabei steht die Marke Haier für technische Inno- vationen und wird mehr und mehr im Pre- miumbereich positioniert, denn der Preis- index hat sich im Vergleichszeitraum 2017 zu 2018 von 89 auf 103 deutlich nach oben bewegt. Im Bereich der Kühlgeräte liegt er sogar schon bei 157. Massgeschneiderte Lösungen und ausgezeichnetes Design unterstützen diesen Plan. Dank der intensiven Marktbearbei- tung und der Zusammenarbeit mit nahe- zu allen Einkaufsverbänden konnte der Umsatz aus 2017 verdoppelt werden. Im Fachhandel punktet Haier mit seinem Bril- liance-Konzept, bei dem der Händler mit einem Premiumsortiment und sicherer Spanne Geld verdienen kann. Die Anzahl der Premiumhändler konnte in den ver- gangenen Monaten sukzessive gesteigert werden. Thomas Wittling und sein Team arbeiten konstant am weiteren Ausbau, um zusätzliche Händler mit »Weitblick« von dem Fachhandelsprogramm zu über- zeugen. Gleiche Zielsetzung, nämlich Verdoppelung des Umsatzes, hat sich die asiatische Firmengruppe für das Jahr 2022 vorgenommen, denn die Marke soll weiter wachsen. In Europa liegt Haier mit einem Marktanteil von 5,9 Prozent auf dem fünf- ten Platz. Deshalb ist davon auszugehen, dass dieses ehrgeizige Ziel mit weiteren Firmenzukäufen realisiert werden soll. Im deutschen Handel wird die Haier- Group ihre drei Marken mit unterschied- lichen Markenpositionierungen platzie- ren. Haier führt das Trio als Premiumbrand an, gefolgt von Hoover, die mit qualitativ hochwertigen Produkten für Performance, Wohlbefinden und Vertrauen stehen. Candy als die Marke für jedermann punk- tet mit italienischem Touch sowie Produk- ten, die »smart & easy« sind. Das Wachstum von Hoover soll ganz klar aus dem Einbausegment kommen. Innovationen wie der auf der Living Kit- chen vorgestellte Backofen »Keep Heat« unterstützen dieses Vorhaben. Ab 2020 will auch die Marke Haier den Einbaugerä- temarkt für sich erschließen. Ein weiterer Wachstumsmarkt für Hoover ist das boo- mende Segment der Akkustaubsauger, in dem die Marke schon gut vertreten ist. Das Sport-Sponsoring der diesjähri- gen Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld hat dem Unternehmen Haier viel Aufmerksamkeit in den Medien beschert. Durch das positive Abschneiden der deut- schen Mannschaft konnten weit über 100 Millionen Kontakte generiert werden, die dabei helfen werden, den Bekanntheits- grad von Haier wesentlich zu steigern. Skisprunglegende Sven Hannawald begleitete die Haier-Roadshow, die von Ende Mai bis Anfang Juni durch fünf deut- sche Städte tourte. Darüber hinaus prä- sentiert sich die Haier-Gruppe dieses Jahr auf sämtlichen Branchenveranstaltungen. Das startete im Frühjahr bereits mit der Kölner Living Kitchen sowie den diversen Kooperationsbörsen. Selbstredend wird es zur IFA 2019 in Berlin einen großen Mes- seauftritt der drei Marken geben und auch die Aera 30 in Löhne sowie die Hausmes- se bei Hama in Monheim stehen auf dem Tourplan. Zielsetzung für 2022 Haier-Group will auf Platz 1 Bilder:Haier High • Higher • Haier Geschäftsführer Thomas Wittling (Bild Mitte) mit Spitzenstars aus dem Skisport wie Michael Greis (links) und Sven Hannawald

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=