CE-Markt electro 7/2019

klar erläutert aufbereiten. Eine Demonstration ist dennoch unerlässlich, um die Konsu- menten in die Einfachheit der Handhabung einzuweihen. Eine Frage zum stationären Handel: Welche drei Voraus- setzungen sind aus Ihrer Sicht unabdingbar, damit ein Fach- handelspartner die Produkte von De‘Longhi, Kenwood und Braun erfolgreich verkaufen kann? Da wir die Grundvoraussetzun- gen – hohe Produktqualität und ein tolles Markenimage – bereits bei allen Marken er- füllen, steht für mich auf Platz eins die Beratung im Fachhan- del. Alle drei Marken stehen für Innovation, gepaart mit einzig- artigem, italienischem Design. Hier kann man den Konsumen- ten wunderbar abholen und beraten. Zum Beispiel sind wir sehr stolz darauf, von Stiftung Warentest zum Milchschaum- testsieger gekürt worden zu sein. Wenn Konsumenten Wert auf leckeren Cappucci- no oder Latte Macchiato mit perfektem Michschaum legen, kommen sie an unserem Latte Crema-System kaum vorbei. Auf Platz zwei stehen für mich optimale POS-Platzierungen, die den Konsumenten die Pro- duktvorteile leicht und ver- ständlich wiedergeben – das gilt online wie offline. Hier ver- suchen wir den Handel best- möglich mit unseren Trade- Marketing-Instrumenten zu unterstützen. Auf Platz drei sehe ich die Verschmelzung von Online- und Offline-Ele- menten. Die Konsumenten informieren sich in der Regel online und wollen gerade hochpreisige Produkte offline ausprobieren und anfassen. Hier setzen wir zum Beispiel mit speziellen Fachhandels- trainings wie Cook & Coffee an, um den Händlern passende Argumente für den Abverkauf zu liefern. Welches sind Ihrer Meinung nach die derzeit größten Her- ausforderungen für die Elek- trohausgeräte-Branche und welche davon lassen sich mit einer strategisch ausgewoge- nen, optimalen Vertriebspoli- tik meistern? Gerade im Bereich Kaffee- vollautomaten befinden wir uns in einem sehr kompetiti- ven Marktumfeld und sind als Marktführer in allen relevan- ten Preissegmenten vertreten. Differenzierung durch einzig- artige Merkmale ist deshalb ungemein wichtig. So zeichnet sich zum Beispiel De’Longhi durch die italienische Heritage, das Design, die einzigartigen Innovationen und die Produk- tion in Italien aus. Ich durfte die Fabrik besichtigen und war beeindruckt, wie viel manuelle Arbeit und wie viele Qualitäts- tests wir durchführen, bis ein Produkt wirklich auf die Rei- se zu unseren Kunden gehen darf. Bei Braun und Kenwood könnte ich ähnliche Beispiele aufführen, da jede Marke in ihrem Segment starke Argu- mente aufweisen kann. Daher denke ich, dass es im Vertrieb noch wichtiger wird, nicht nur die Features unserer Produk- te anzupreisen, sondern vor allem die Geschichten hinter den Produkten zu erzählen. Für alle drei Marken ein großes Plus: In einem Familienunter- nehmen werden merklich län- gerfristige Entscheidungen getroffen, daher werden wir im Vertrieb auch weniger von kurzfristigen Zielen getrieben. Gibt es im Rahmen der Neu- strukturierung von Marke- ting- und Vertriebsorgani- sation noch einige wichtige Aufgaben und Ziele, die bis Jahresende bewältigt werden müssen, und wenn ja, welche sind das? Unser besonderer Fokus liegt darauf, dass wir unsere Konsu- menten auf allen Touchpoints der Consumer Journey optimal abholen. Dazu gehört auch das Verständnis dafür, dass sich viele Konsumenten zum Beispiel vor dem Kauf eines Kaffeevollautomaten optimal informieren wollen – und das online wie auch offline. In mei- ner Karriere traf ich regelmä- ßig auf Schnittstellen mit dem E-Commerce und habe mit di- gitalen Funktionen gearbeitet. Diese Erfahrungen beeinflus- sen natürlich meine vertriebs- strategische Ausrichtung. Konkret beinhaltet das einen Shift in digitale Aktivierungs- maßnahmen und Medien, was ich nach der ersten Ein- arbeitungsphase verstärkt an- gehen werde. Zudem werden wir gezielt auf den Fachhandel zugehen, mit Konzepten, die neben einer Intensivierung der Kundenbetreuung auch ein verstärktes Channelizing vor- sehen. KAFFEEMÜHLE Edel Mit ihr lassen sich die Kaffeebohnen in gewünschter Menge unmittelbar vor dem Aufbrühen mahlen und liefern so ein wunderbares Geschmackserlebnis! Stylish und kompakt im hochwertigen Edelstahlgehäuse mit aromaschonendem Kegelmahlwerk aus Stahl. Stufenlose Einstellung des Mahlgrades von sehr fein bis grob für individuellen Kaffeegenuss – ob Türkischer Mokka, Espresso, French Press oder Filterkaffee. Bestell-Nr. 28915 KAFFEEMÜHLE Edel www.unold.de

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=