CE-Markt electro 8/2019

18 CE-Markt 8 | 2019 Partner Content Herr Vogl, erst vor wenigen Jahren ist Grundig als Marke bei Hausgeräten eingestiegen und entwickelt sich immer mehr zum Vollsortimenter. Wurden die ursprünglich gesetzten Unternehmens- ziele erreicht und wie beurteilen Sie die momentane Marktsituation? Wir sind in der Weißen Ware mit dem ers- ten Halbjahr zufrieden und konnten – je nach Geschäftsbereich – diese erfüllen und sogar leicht zulegen. Bei den Elektro- kleingeräten ist Grundig sehr gut unter- wegs. Die Produktneuheiten, die wir im vergangenen Jahr auf der IFA vorgestellt haben, wurden gut eingeführt. Dazu ge- hören unsere innovativen Akkusauger, selektive Küchengeräte sowie Artikel aus dem Segment Personal Care. In den letz- ten Monaten haben diese Neuheiten bei Stiftung Warentest und auch bei anderen Produkttests voll überzeugt und exzellent abgeschnitten. Dadurch konnten wir ein tolles Ergebnis hinlegen. Und wie sieht es bei den großen Haus- haltsgeräten aus? Bei Grundig-Großgeräten sind wir mit dem Verlauf generell zufrieden, hatten aber mit einer besseren Marktentwick- lung gerechnet. Trotz der etwas instabilen Lage des Marktes sind wir optimistisch, denn wir haben unseren Vertrieb mit wei- teren neuen Mitarbeitern ergänzt, so dass wir uns imHandel noch stärker positionie- ren können. Wir konnten unsere Markt- anteile in der ersten Jahreshälfte in etwa halten und hoffen im zweiten Halbjahr auf einen deutlich stärkeren Auftritt auf der Marktseite. Mit Beko sind Sie im deutschen Handel bereits sehr breit aufgestellt. Wo sehen Sie bei dieser Marke das größte Entwick- lungspotenzial? DieMarke Beko ist in der Großfläche exzel- lent positioniert und auch Online gut auf- gestellt. Seit ich gemeinsam mit Danijel Vladimirov die Aktivitäten leite konn- ten wir die Marke im Fachhandel stärker positionieren und auch die Gespräche mit allen Buying Groups verliefen sehr Erfolg versprechend. Hier erzielten wir bereits Steigerungen zwischen 20 und 80 Prozent in den verschiedenen Produktkategorien. Dennoch ist unser Potenzial ausbau- fähig und wir werden in den Die Marken Beko und Grundig behaupten sich auf dem hart umkämpften deutschen Markt der Hausgeräte und haben in der Zukunft noch sehr viel vor. Was das Unternehmen genau plant und wie diese Ziele erreicht werden sollen, erfahren wir im direkten Gespräch mit Mario Vogl , Regional Director und Geschäftsführer von Grundig und Beko und gleichzeitig Northern Europe Regional Director Arçelik sowie von Christian Struck , Director Marketing Grundig & Beko Germany Exklusivinterview Grundig und Beko sind auf einem sehr guten Weg kommenden Monaten hart daran arbei- ten, unsere Möglichkeiten weiter auszu- schöpfen. Herr Struck, wie hat sich die Markenbekanntheit von Beko sowie ie Akzeptanz imHandel zuletzt entwickelt? Haushaltsmarke für die junge Familie mit guter Wertpositionierung. Dadurch sind wir verstärkt in höheren Preisklassen unterwegs, so dass auch der Preisindex für die Hausgeräte von Beko erhöht wer- den konnte. Das verbuchen wir ebenfalls als einen Erfolg. Herr Vogl, was kann Grundig als Home Electronics Spezialist für das Smart Home der Zukunft beisteuern und welche Produkte eignen sich besonders gut zur Vernetzung? Grundig hat bemerkenswerte Vor- teile auf dem Markt, denn wir sind die einzige deutsche Marke, die den Handelspartnern ein komplett ver- netztes Smart Home aus einer Hand bie- ten kann. Wir bilden das gesamte Spekt- rum für jedes Zimmer im Haus ab – vom Fernsehgerät über Audio bis zu den Haus- geräten. Dieses und auch nächstes Jahr planen wir in verschiedenen Märkten eine dezidierte Einführung unserer Home Whiz Geräte und fördern unsere Partner mit entsprechenden Konzepten. Und auf der IFA werden wir zeigen, mit welchen be- sonderen Merkmalen das TV-Gerät über die Integration dem Kunden Mehrwerte bieten kann. Langfristig denken wir sogar über eine Sortimentserweiterung für das Smart Home unter der Marke Grundig nach, um das ganze Thema vernetztes Haus noch besser auszuspielen. Die Mar- ke bringt eine hohe Glaubwürdigkeit mit und deshalb sehen wir hier sehr große Chancen. Eines der Ziele von Grundig im vergange- nen Jahr war die Intensivierung in der Händlerbetreuung. Ist Ihnen das gelun- gen und mit wie vielen Mitarbeitern pflegen Sie Ihren Händlerstamm? Wir haben unseren Vertrieb deutlich aus- gebaut und die Mannschaft um 30 Pro- zent erweitert. Die letzten Personaler- gänzungen werden gerade vollzogen, um die verbliebenen zwei Vertriebslücken zu schließen, so dass wir mit einem Netz von annähernd 70 Vertrieblern die Händler in Deutschland betreuen. Aber wir bearbei- ten den Markt nicht nur mit einer höhe- ren Mitarbeiterzahl, sondern wir haben Strukturen geschaffen, die die Informations- und Ent- scheidungsprozesse künftig beschleunigen werden. Wir »Grundig ist die einzige deutsche Marke, die den Handelspartnern ein vernetztes Smart Home aus einer Hand bieten kann. Wir haben die Ausstattung für alle Zimmer: von TV über Audio bis zu den Hausgeräten.« Mario Vogl, Regional Director und Geschäftsführer Beko und Grundig Wir haben in den vergangenen Jahren sehr viel für die Markenbekanntheit von Beko unternommen und beobachten, dass diese Anstrengungen jetzt Früchte tragen. Durch die vielen guten Produkt- bewertungen verschiedener Instanzen, allen voran die der Stiftung Warentest, ist auch die Akzeptanz der Marke sowohl im Handel als auch bei den Konsumenten stetig gewachsen. Wir positionieren Beko als zuverlässige, moderne und innovative Bild:Blende11

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=