CE-Markt electro 8/2019

CE-Markt 8 | 2019 19 sind überzeugt, dass wir in diesen schwie- rigen Zeiten ein leistungsfähiger und starker Partner für den Handel sein müs- sen. Bei uns werden noch viele dezentrale Entscheidungen getroffen und wir gehen den Weg, dass wir unseren Kunden klare Ansprechpartner zur Seite stellen. Die In- vestition in den Faktor Mensch war des- halb eine ganz bewusste Entscheidung unseres Konzerns. Herr Struck, Beko hat eine Vielzahl von Aktivitäten auf der Kommunikationsseite gestartet, um die Marke in Deutschland weiter präsenter zu machen. Wie sehen diese konkret aus? Wir pflegen schon seit geraumer Zeit unse- re bekannte, starke Kooperation mit dem FC Barcelona – ein Fußballverein, der über eine sagenhafte Strahlkraft verfügt. Die übergeordnete Kampagne »Eat like a Pro« läuft zusammen mit den Spielern des FC Barcelona sehr erfolgreich, allen voran mit dem ELAP-Repräsentanten Gerald Piqué . Es geht hier hauptsächlich um die inter- nationale Thematik »Übergewicht bei Kin- dern«. Dafür wollen wir bei den Kids, aber auch bei deren Eltern ein stärkeres Be- wusstseinschaffen.DaBeko für Frischeund Gesundes Leben steht überlegen wir uns, wie man Kindern mittels ihrer Idole den Brokkoli schmackhaft machen kann. Zu- dem ist Beko seit diesem Jahr Premium- sponsor im Gaming Bereich und erreicht als Hauptsponsor der »League of Legend» weltweit 300 Millionen aktive Spieler. Manche fragen sich vielleicht, ob Gaming tatsächlich eine Sportart ist? Im kompetiti- ven Bereich, also im World Championship, auf jeden Fall. Da sind Athleten unterwegs, die sich auch mit gesunder Ernährung be- schäftigen und damit schließt sich der Kreis zu Beko. Werden Sie auch noch klassische Werbung betreiben oder fließen die Budgets nur noch digital? Wir setzen für beide Marken nach wie vor auf klassische Elemente wie Messen, Events, Print, Point of Sale Unterstützung etc., aber die digitale Kommunikation hat uns großes Wachstum beschert. Hier ma- chen sich die Veränderungen in der Gesell- schaft und auch in der Handelslandschaft ganz deutlich bemerkbar. Tatsächlich kommen hier ganz neue Erfahrungen auf uns zu. Unser tägliches Business sind jetzt digitale Grundlageninfos für die Händler, denn der visuelle Content wächst, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Wir fahren derzeit unterschiedliche digita- le Konzepte über verschiedene Kanäle um zu testen, was am besten funktioniert. Und wie sieht Ihre Kommunikations- strategie bei Grundig aus? Bei Grundig läuft die Kooperation mit Massimo Bottura – dem aktuell besten Koch der Welt – weiter und zur IFA wird es signifikante Änderungen in der Kommuni- kation geben – sowohl auf visueller Ebene als auch bei der Markenpositionierung, Zum einen hat Grundig ein ausgewoge- nes Produktportfolio für die Handels- partner geschnürt und wird in der Fläche überdurchschnittlich präsent sein, wäh- rend wir unseren Händlern bei Beko Kanal orientierte Sortimente zur Verfügung stel- len. Zusätzlich werden wir die Betreuungs- qualität für Flächenpartner deutlich nach oben fahren und last but not least wollen wir eine deutliche Sichtbarkeit für beide Marken – sowohl digital, als auch im sta- tionären Handel – erreichen, die letztlich auch dem Händler zugute kommen wird. Dazu gehört ein attraktives Portfolio mit Innovationen, wie Auto-Dosing bei Ge- schirrspülern oder die optimale Lebens- mittelaufbewahrung im Kältebereich. Aber auch das Thema Energieeffizienz ver- stärkt im Einstiegsbereich zu verankern, sehen wir als eine unserer Aufgaben. Das Kaufverhalten der letzten Jahre zeigt ganz klar, dass die Suche nach Produkten, Mar- ken und Distributionsplätzenmehrheitlich im Internet beginnt. Dort ist es Aufgabe der Handelspartner, die Instrumente und Tools, die wir bieten, zu nutzen und den Kunden entsprechend abzuholen. Wie gelingt es den Marken Grundig und Beko, sich im Produktdesign immer wieder aufs Neue nahe an den Kunden- bedürfnissen orientieren zu können. Und inwieweit spielt dabei das Feedback aus demHandel eine wichtige Rolle? Es beginnt bereits in der Entstehungspha- se neuer Konzepte, denn das Feedback aus dem Handel ist für uns sehr wich- tig. Wir touren durch die Geschäfte und schauen uns an, was angesagt ist und was die Händler erzählen. Vom Konzern werden zudem internationale Studien über die neuesten Trends in Auftrag ge- geben. Wo kommen neue Entwicklungen her? Dabei geht es um Bewegungen zu den Themen Design, Wohnen, Leben und Essen. Auch künftige Farbentwicklungs- strukturen werden dabei diskutiert. Und was steht zur IFA bei Ihren Marken im Mittelpunkt? Bei Grundig steht die Unterhaltungselek- tronik im Fokus sowie die Sortiments- erneuerung. Bei Hausgeräten geben wir Einblicke in die zukünftige Designorien- tierung und werden diese bereits se- lektiv in ersten Produkten zeigen. Bei Beko wurde zur IFA 2018 ein rund- erneuertes Sortiment präsentiert. Dennoch wird es auch hier Neuheiten auf funktionaler Ebene geben, die dem Kunden Mehrwert bieten. Das übergeord- nete Thema »Gesundes Leben« und die neue Markenausrichtung dazu werden wir auf unserem Messestand anschaulich präsentieren. Herr Vogl, Sie sind für die Vertriebsstruk- turen in elf Ländern zuständig. Neben der DACH-Region und den Benelux-Ländern gehört auch Skandinavien zu Ihrer Ver- triebsverantwortung. Was genau bedeu- tet das für den deutschen Standort? Mit unserem Konzept »Ambition 2020« hatten wir ganz klar bekundet, welche Ziele wir für Deutschland und Nordeuro- pa verfolgen und wie wir uns Konsu- menten orientierter im Handel aufstellen wollen, um auch weiter zu wachsen. Dass der deutschen Niederlassung in Neu-Isen- burg die Verantwortung für Nordeuropa übertragen wurde, ist ein klares Bekennt- nis des Arcelik-Konzerns zur Stärkung des deutschen Standorts und damit ein gutes Zeichen für unsere Zukunft. »Die digitale Kommunikation hat uns großes Wachstum beschert. Hier machen sich die Veränderun- gen in der Gesellschaft und auch in der Handelslandschaft ganz klar bemerkbar.« Christian Struck, Director Marketing Grundig & Beko Germany die ausgeweitet wird. Nach der IFA werden wir wieder sichtbarer in den Kommunika- tionskanälen – auch in den klassischen. Und gegen Ende des Jahres haben wir für Grundig etwas ganz großes geplant. 2020 feiert die Marke ihren 75. Geburtstag und bereits heute beginnen die Planun- gen. Das gesamte Jahr über werden wir Grundig in allen Kanälen feiern und auch mit den Händlern zelebrieren wir dieses Jubiläum. Die Grundig-Highlights aus den letzten Jahrzehnten werden wir dabei wieder aufleben lassen und neu inter- pretieren. Das wird eine sehr spannende Geschichte, auf die sich unser gesamtes Team schon sehr freut. Herr Vogl, die Abverkäufe im stationären Handel gehen derzeit häufig zu Lasten von Internet-Käufen. Wie stärken Sie Ihre Handelspartner und vor allem: Wie brin- gen Sie die Konsumenten wieder in die Ladengeschäfte? » 50 Jahre Euronics – das bedeutet auch für Grundig und Beko viele Jahrzehnte erfolgreiche Zusammenarbeit. Dafür sagen wir ›Danke‹ und wünschen für die Zukunft weiterhin gute Geschäfte.« Bild:Grundig

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=