CE-Markt electro 8/2019

20 CE-Markt 8 | 2019 Trendthema Multikocher Fit für sämtliche Ansprüche Cashman will dem Handel helfen, Kasse zu machen, also »cash«. Dazu muss man im Verkaufsgespräch nicht nur richtig argumen- tieren, sondern auch über innovative Produkte in der Branche Bescheid wissen. Heute testet Cashman den Dampfdruck- und Multikocher »Mein Hans« aus dem Hause Rommelsbacher Ich höre und lese immer wieder von diesen neuen Multikochern. Was kann man damit genau machen? Da haben Sie in der Tat ein spannendes Produkt angesprochen. Mit einem Multi- kocher können Sie im Grund genommen so ziemlich alles kochen und zubereiten. Das reicht vom Dünsten, Braten, Kochen bis zu Dämpfen und Backen. Und auch angesagte Kochmethoden wie Sous-vide- Garen oder Slow Cooking sind möglich. Joghurt zubereiten ebenfalls. Manche Ge- räte ersetzen gar den Schnellkochtopf, da sie unter Dampf arbeiten, wie zum Beispiel das Modell MD 1000 von Rommelsbacher. Das sind aber ganz schön viele Eigen- schaften in nur einemGerät! Das haben Sie völlig richtig erkannt und hier liegen auch die Vorteile eines Multi- cookers. Sie benötigen nur ein Gerät und können damit alles schnell und präzise erledigen, denn sie müssen nicht mehr neben dem Topf stehen, ständig umrüh- ren und kontrollieren, wann das Essen fer- tig ist. Sie geben die Zutaten einfach in das Gerät, aktivieren das passende Programm und können sich anschließend anderen Dingen zuwenden. Das Gerät gibt ein akustisches Signal, wenn es fertig ist und Sie können entweder anrichten oder das Gericht automatisch bis zu einer Stunde warmhalten. Das Display zeigt dabei an, wie lange noch warmgehalten wird. Wie funktioniert das Gerät genau? Nehmen wir einfache Beispiele: Risotto als Hauptgericht oder Milchreis als Nachspei- se. Beides verlangt beim Kochvorgang im Topf Ihre volle Aufmerksamkeit, denn es setzt sich leicht am Topfboden an, wenn man es nicht ständig rührt. ImMultikocher Hans dünsten Sie den Reis in Butter oder Öl an, geben die Flüssigkeit hinzu und schließen den Deckel. Dann wählen Sie das passende Programm. Das Gerät heizt auf und wenn die Dampfentwicklung hoch genug ist, schließt das Ventil auto- matisch und der Garvorgang beginnt. Ab jetzt sehen Sie auf demDisplay genau, wie lange die Garzeit noch dauert. Ist das Ge- rät fertig – es dauert tatsächlich nur weni- ge Minuten – ertönt ein Signal. Jetzt wird Hans abgedampft, indem man einfach eine Taste drückt. Danach können Sie dem Risotto noch Parmesan und Butter hinzu- fügen und genießen. Und auch der cremi- ge Milchreis wird Sie überzeugen. Das mit dem Slow Cooking würde mich ebenfalls interessieren. Das verstehe ich sehr gut, denn beim Slow Cooking bleiben viele Inhaltsstoffe besser erhalten, da die Temperaturen wesent- lich geringer sind als bei herkömmlichen Zubereitungsmethoden. Auch hier ist die Vorbereitung denkbar einfach. Nehmen wir an, Sie möchten »Gefüllte Paprika« zu- bereiten. Bereiten Sie das Gemüse wie im- mer vor. Geben Sie gehackte und gewürzte Tomatenstücke in den Behälter und setzen Sie die Paprika auf dieses Gemü- sebett. Jetzt schließen Sie den Deckel und aktivieren die Slow Cook Funktion. Bei 95 Grad garen diese etwa zwei- einhalb Stunden und Sie werden begeistert sein. Sie erwähnten auch Sous-vide. Das ist das Kochen im Vakuum, oder? Ganz genau. Ich sehe, Sie kennen sich aus. Beim Sous-Vide-Garen kommt es auf eine gradge- naue Temperatur an. Das ist im Topf auf einem Kochfeld recht aufwendig, denn Sie müssen mit einem Thermo- meter arbeiten und dieses stän- dig im Blick haben, ansonsten werden die empfohlenen Temperaturen überschritten. Das führt dazu, dass das Eiweiß ausflockt und das Fleisch zäh wird. Es gibt ja auch Sous-vide-Kocher! Das ist korrekt. Es gibt spezielle Sous-vide- Garer oder auch Sous-vide-Sticks. Im Mul- tikocher Hans von Rommelsbacher kön- nen Sie jedoch auch Sous-vide-Kochen, denn das Gerät kann gradgenau einge- stellt werden. Probieren Sie doch einmal Roastbeef und ich verspreche Ihnen, Sie werden Fleisch nie mehr anders zuberei- ten. Es wird zart und gelingt immer. Mari- nieren Sie Rumpsteaks mit Gewürzen und Öl in einem Vakuumbeutel. Wenn Sie kei- nen Vakuumierer haben, macht das auch Ihr Metzger für Sie. Nun geben Sie den Beutel in den Multikocher, bedecken es gut mit Wasser und aktivieren die Sous-vi- de-Funktion. In etwa zwei Stunden – je nach Fleischdicke – ist die Kerntempera- tur erreicht. Anschließend braten Sie das Fleisch mit etwas Butterschmalz scharf an, damit sich die Röstaromen noch opti- mal entwickeln können. Auch dies gelingt wunderbar im MD 1000 mit der Funktion »Anbraten«. Ich sage Ihnen: ein Gaumen- schmaus. Und Joghurt kann man darin auch ma- chen? Wissen Sie, meine Tochter verträgt nämlich keine Kuhmilch. Genau, auch dafür hat der Hans ein eige- nes Programm und es ist wirklich sehr ein- fach. Nehmen Sie einen Liter Milch. Das kann auch lactosefreie Milch, Ziegenmilch oder Sojamilch sein. Diese wird mit Jo- ghurtkulturen oder mit 100 Gramm Natur- joghurt verrührt und ins Gerät gegeben. Die Funktion »Joghurt« aktivieren und nach neun bis elf Stunden ist der Joghurt fertig. Er kann dann in Schraubgläser ab- gefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie sehen, mit nur einem Gerät – dem »Mein Hans« von Rommelsbacher – können Sie in Ihrer Küche ganz viele Leckereien einfach und ohne großen Auf- wand selber machen.

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=