CE-Markt electro 9/2019

40 CE-Markt 9 | 2019 Philips Halle 22 / Stand 101 Umsatz liegt in der Luft Philips Luftreiniger filtert selbst kleinste Partikel aus der Luft Das steigende Bedürfnis der Bevölkerung nach sauberer Innenraumluft sowie die wachsende Zahl an Allergikern begünstigen derzeit den Verkauf von Geräten zur Luftbehandlung. Die Marke Philips führt in dieser Produktkategorie ein breites Sortiment, unter anderem den Luftreiniger Series 4500i App »Air Matters« Philips hat sich als globaler Marktfüh- rer von Luftreinigern mit Air Matters – einer weltweit führenden Luftqua- litäts-App – zusammengeschlossen. Sie überwacht die Luftqualität innen und außen in Echtzeit, bietet Informa- tionen, steuert den vernetzten Philips Luftreiniger, zeigt dessen Filterstatus an und gibt Ratschläge zum Umgang mit Luftverunreinigungen und Aller- genen. Dank der Partnerschaft mit Air Matters bietet Philips das Beste aus beiden Welten – eine vertrauens- würdige Luftreinigermarke und eine großartige App zur Verbesserung der Luftqualität zuhause. Luftreinigern ist daher auf jeden Fall zu empfehlen«, erklärt Prof. Dr. med. Tors- ten Zuberbier , Vorsitzender der Euro- päischen Stiftung für Allergieforschung ECARF. »Ob zuhause oder im Büro können so Beschwerden signifikant gemindert und dadurch Konzentration, Leistungs- fähigkeit und das gesamte Wohlbefinden verbessert werden.« Easy Handling Philips Luftreiniger Series 4500i U nter Aero-Allergien wie Pollen, Haus- staub und Tierhaaren leiden rund 23 Millionen Deutsche – und das mit steigen- der Tendenz. Da sich die Menschen rund 90 Prozent des Tages in Innenräumen auf- halten und die Luft dort zwei bis fünf Mal verschmutzter sein kann, kommt eine Ver- besserung der Luftqualität nicht nur Aller- gikern zugute. Der Philips Luftreiniger »Series 4500i« rückt Pollen, Feinstaub, Bakterien und sogar Gasen zu Leibe, damit Groß und Klein befreit durchatmen können. Er entfernt Kristina Neijssen , Marketing Manage- rin Air bei Philips. »Die numerische Echt- zeit-Feinstaubanzeige wurde dezent integriert, sodass seine cleane, minima- listische Form im Vordergrund steht. Mit metallischen Akzenten wird der Luftreini- ger zum Designstück in den eigenen vier Wänden«, so Neijssen weiter. Nicht nur optisch punktet der Neu- zugang von Philips, sondern er reinigt in weniger als acht Minuten die komplette Raumluft eines 20 Quadratmeter großen Zimmers. Die »Clean Air Delivery Rate« – das Maß für die zur Verfügung gestell- te saubere Luft – liegt damit bei 400 Ku- bikmetern pro Stunde. Mit Leichtigkeit schafft er so bis zu 104 Quadratmeter große Räume. Der integrierte Farbring visualisiert außerdem die Luftqualität im Raum in vier verschiedenen Farben von blau (gut) bis rot (schlecht) als zusätzliche optische Unterstützung. Dank intelligentem Auto-Modus und optionaler Bedienung per App ist durch- atmen rund um die Uhr garantiert. Der Reinigungs-Modus registriert jede Luft- veränderung, die Gebläsedrehzahl wird automatisch angepasst und sorgt damit für die optimale Leistung. Der zusätzlich anwählbare Nachtmodus dimmt die Lich- ter des Gerätes, während er nahezu ge- räuschlos weiterarbeitet. »Allergien können die Lebensqualität erheblich einschränken. Der Einsatz von 99,97 Prozent aller Allergene aus der Luft und beseitigt dadurch sogar Parti- kel, die 800 Mal kleiner sind als Feinstaub: 0,003 μm. Ein intelligenter Sensor erkennt selbst kleinste Veränderungen in der Luft, passt die Geschwindigkeit automatisch an und erzielt so eine optimale Reinigungsleis- tung. »Während wir technisch auf Innova- tion setzen, greifen wir bei der Gestaltung auf klassische Elemente zurück«, berichtet Bilder:Philips

RkJQdWJsaXNoZXIy NTExNDg=